Sam Kuitert gewinnt spannungsgeladenes Flutlichtrennen in Daytona

90 Minuten voller spannender (Windschatten-)Duelle, Dramen und Taktieren: Der dritte Lauf der DMSB SimRacing Championship auf dem Daytona International Speedway war an Spannung kaum zu überbieten.

Die Qualifikation zum dritten Lauf der DSCR 2022 gestaltete sich, auch aufgrund ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit, zu einem internen Duell der Mercedes-AMG Team URANO eSports Fahrer. An deren Ende sicherte Niclas Laubisch mit einer Zeit von 1:41.409 die Pole-Position vor dem WM-Führenden Alexey Nesov. Dahinter folgten mit Constantin Tscharf und Dylan Scrivens zwei weitere Fahrer aus dem Hause URANO eSports, vor Patrick Heinrich (Biela Racing Team EURONICS), der die Top 5 abrundete.

In einem zu Teilen taktisch geprägten Rennen setzte sich Niclas Laubisch vorerst an die Spitze des Feldes. Aufgrund der enormen Leistungsdichte und den langen Geraden bzw. Ovalabschnitten konnte sich keiner der Fahrer jedoch absetzen. Zeitweise trennten die Top 10 gerade einmal etwas mehr als ZWEI Sekunden. Damit wurde der Boxenstop zum möglicherweise entscheidenden Faktor, was Vasilios Beletsiotis (BS+COMPETITION) eindrucksvoll bewies. Von Position 3 kommend setzte er sich durch seinen Undercut kurzzeitig an die Spitze des Feldes. In einer hektischen Schlussphase verabschiedeten sich dann jedoch erst Beletsiotis und dann Laubisch im Kampf um den Sieg. Den sicherte sich zum zweiten Mal in dieser Saison Alexey Nesov, wäre da nicht die 10-sekündige Zeitstrafe gegen ihn gewesen. Somit überquerte er zwar als Erster die Ziellinie, der Sieg ging jedoch an seinen Teamkollegen Sam Kuitert. Alexey Nesov und Patrick Heinrich komplettierten das Podium.

An der Spitze der Gesamtwertung baut Nesov seinen Vorsprung auf Nick Schulte-Wissermann und Constantin Tscharf leicht aus. Am kommenden Dienstag (14.06.) geht es dann bereits in die zweite Saisonhälfte auf dem Twin Ring Motegi.